FANDOM


Die Schlacht Er erinnerte sich. Und zwar an das Siegel das an seiner Schulter angebracht war. Er konnte es zwar nicht sehen, aber er kannte die Kunst das Jutsu zu lösen, um das Chakra seiner Mutter freizusetzen und um sich komplett zu heilen. Er setzte sich im Schneidersitz auf den Boden und entspannte sich. Man konnte immernoch das Knallen der Explosion hören. Er ging tief in sich und setzte nun Infuuin: Kai Bakuha ein. Ein purpurner Schimmer umgab ihn und er fühlte sich auf einmal wieder von Grund auf erneuert. Das Chakra seiner Mutter durchströhmte ihn. Er stand auf und riss sich den Verband vom Kopf. Es fühlte sich zwar komisch, aber dennoch gut an. Lipi konnte nun besser sehen als zuvor und seine Wahrnehmung hatte sich um das zehnfache gesteigert. Er beschwor nun mit Kage Bunshin no Jutsu 10 Schattendoppelgänger die ihn alle in einem hohen Bogen auf die andere Seite des riesigen Sees warfen. Und was er dort sah schockierte ihn. Überall lagen Leichen oder verletzte Dorfeinwohner. Sein Sharingan richtete er darauf ein, nicht hinterrücks angegriffen zu werden. Auch hielt er nach Liona und L Ausschau. Als er ein wenig weitergelaufen war, sah er auch schon die Angreifer: Feindliche Ninja aus Kusagakure. Lipi wunderte sich warum sie ein Dorf angriffen das so viel größer war als das ihre, und zog den Schluss das sie es sich hier wohl gemütlich machen wollten. Die Kusanins hatten ihn bemerkt und preschten auf ihn los, aber Lipi wich ihnen mit Kawarimi no Jutsu aus und ließ sie mit Suiton: Suiryuudan no Jutsu im See versinken. Um den Baum, die Blumen oder die anderen Pflanzen nicht zu gefährden, ließ Lipi hier die Katon-Künste lieber sein, und vertrieb weitere Shinobis mit Suiton: Hahonryuu. Der lila Schimmer der ihn seit Infuuin: Kai umgeben hatte, war noch immer nicht verschwunden.

Lipi fragte sich wieviele Feinde wohl noch angreifen werden bis eine muskulöse Gestalt auf ihn zugestürzt kam und sich auf ihn stürzte. Er war voll überrascht und merkte das es L war der da halb auf ihm lag und ihn zu Boden drückte. Er konnte ihn aber wegen des purpurnen Schimmers nicht richtig erkennen und drückte ihn weiter zu Boden. Lipi schloss die Augen, drückte seine Hand auf L's Brustkorb und dachte an etwas was ihn beruhigen und fernhalten könnte. Nach 10 Sekunden öffnete er entschlossen die Augen wieder und setzte Meiton: Jajjimento ein. L flog zurück gegen eine Wand un blieb dort benommen liegen. Lipi näherte sich L vorsichtig und L erkannte das es nicht sein Feind war. Beide machten sich nun auf die Suche, um Liona zu finden. Aber warum schoss Lipi gerade jetzt das Bild eines Mannes durchden Kopf den er nicht kannte, aber einen ähnlichen Verband um den Kopf trug, wie er ihn hatte?